Futtergetreidehilfe nach Russland eher unwahrscheinlich

1

Zögerlich bis ablehnend reagiert die EU-Kommission auf eine Anfrage aus Russland von Ende Juli, rund 9 Mio. t Futtergetreide als kostenlose Nahrungsmittelhilfe zu liefern. Eine offizielle Anfrage aus Moskau von der neuen Regierung läge bisher nicht vor. Auf Kommissionsseite wird der EU-Haushalt für das Jahr 2000 ins Feld geführt, der kaum zusätzliche Nahrungsmittelhilfe in diesem Umfang zulasse. Am Montag werden die EU-Agrarminister sich auf dem Rat mit der Angelegenheit beschäftigen. (Mö)
stats