Der Umsatz der Mischfutterindustrie hat im Jahr 2012 mit 8,2 Mrd. € einen neuen Rekordwert erreicht. Die Phase hoher Preissprünge für Rohstoffe geht zu Ende.

Der Anstieg der Futterkosten lässt nach, meint der Deutsche Verband Tiernahrung (DVT), Bonn. Die Zeit der Rekordrohstoffkosten verbunden mit enormen Preissprüngen sei vorüber, teilt die Industrievereinigung heute mit. So seien die Ernteprognosen für den Sojaanbau in Südamerika unverändert gut. Das Preisgefüge für Eiweißfuttermittel zeige sich insgesamt entspannt, so der DVT. Auch auf der Getreideseite hätten sinkende Exporte und gestiegene Maisimporte die Preisspitzen bereits gebrochen.

Der im Jahr 2012 erreichte historisch höchste Umsatz mit Mischfutter übertraf bei annähernd gleicher Absatzmenge von 23 Mio. t jenen des Vorjahres um etwa 700 Mio. €. Für das laufende Jahr rechnet der DVT mit einem rückläufigen Mengenumsatz. (jst) 
stats