Futterweizen zollfrei in die EU


Weizen von einfacher und mittlerer Qualität darf weiterhin zum Nullzollsatz in die EU-eingeführt werden. Bis Ende des Jahres ist die Maßnahme verlängert. Die EU-Kommission begründete am Donnerstag im Verwaltungsausschuss in Brüssel die Entscheidung mit anhaltend hohen Futtergetreidepreisen. Unter den EU-Mitgliedstaaten war jedoch die Zustimmung nicht einmütig. Pro Quartal stehen gut 600.000 t Futterweizen aus Drittländern zur Verfügung. Der Zoll von 12 €/t wurde bereits in der Vergangenheit ausgesetzt. Jetzt gilt der Nullzollsatz auch ab 1. Juli für das 3. und 4. Quartal 2012. (Mö)   
stats