GV-Hühner stoppen die Verbreitung von Vogelgrippe

Mit Hilfe der Gentechnik ist es britischen Wissenschaftlern gelungen, Hühner zu züchten, die den Virus der Vogelgrippe nicht weitergeben. Dies meldet das amerikanische Wissenschaftsmagazin „Science" in seiner jüngsten Ausgabe. Die gentechnisch veränderten Tiere könnten zwar selbst am H5N1-Virus erkranken, seien aber nicht mehr ansteckend. Bis die GV-Hühner auf dem Markt kommen, gingen allerdings noch einige Jahre ins Land, schränken die Veterinäre der Universität Cambridge ein. Vorher müssten noch zahlreiche Sicherheitstests durchgeführt werden. Die Vogelgrippe, mit der sich vereinzelt auch schon Menschen angesteckt haben, wurde bisher nur mit dem Töten der Tiere bekämpft. (Mö)  
stats