GV-Mais verfehlt Mehrheit im Rat


Fünf Kreuzungen von GV-Maissorten standen im EU-Agrarministerrat am Dienstag in Luxemburg zur Genehmigung an. Die notwendige qualifizierte Mehrheit kam nicht zustande. Deutschland stimmte zu. Die Zulassung für die gentechnisch veränderten (GV-)Maissorten 1507x59122 von Dow Agro Science, 59122x1507xNK603 von Pioneer, MON 88017xMON810 von Monsanto, MON 890034xNK603 von Monsanto und Bt11x GA21 von Syngenta für die Einfuhr und die Verarbeitung liegt nun in der Hand der EU-Kommission. Außerdem stimmte der EU-Agrarministerrat über die Wiederzulassung von Bt11 von Syngenta ab und verfehlte hierfür ebenfalls die qualifizierte Mehrheit. (Mö)
stats