GV-Sorten erobern US-Anbau


Der Siegeszug der Gentechnik setzt sich zur Ernte 2010 in den USA fort. Der Anteil der Sorten mit Herbizid- und Insektenresistenzen ist gewachsen. Auf 93 Prozent der Sojafläche in den USA wachsen herbizidresistente Sorten, stellt das amerikanische Landwirtschaftsministerium USDA fest. Gegenüber dem Vorjahr hat der Anteil um 2 Prozentpunkte zugenommen. Einen noch größeren Anstieg um 5 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr zeigt der Anbau von gentechnisch veränderter (GV-)Baumwolle mit Resistenzen gegen Herbizide und Schadinsekten. Der Anteil aller GV-Sorten an der Baumwollfläche beträgt jetzt wie bei Soja 93 Prozent.

GV-Mais wächst zur Ernte 2010 auf 86 Prozent der US-Maisanbaufläche, hat das USDA weiter ermittelt. Der Anstieg der herbizid- und insektenresistenten Sorten gegenüber dem Vorjahr beträgt 1 Prozentpunkt. (db)
stats