GV-Zuckerrübe ohne Mehrheit

1

Für gentechnisch veränderte (GV-)Zuckerrüben zieht sich die Genehmigungsprozedur in Brüssel in die Länge. Im Ständigen Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit fand sich am Donnerstag keine Mehrheit. Die GV-Zuckerrübe H1-7 geht deshalb zur Genehmigung an den EU-Ministerrat. Die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA hat keine Bedenken wegen möglicher Gefahren für Umwelt oder Menschen. Der Ständige Ausschuss diskutierte zudem über die beiden GV-Maishybride 1507xNK603 und NK603xMon810. Eine Entscheidung wurde auf die kommende Sitzung am 10. und 11. Mai vertagt. (Mö)
stats