GVO: Aigner für nationale Zulassung

1

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner möchte die Zulassungsregeln für gentechnisch veränderte Organismen (GVO) gründlich reformieren. Am Rande des G-8-Agrarministertreffens in der italienischen Provinz Treviso erklärte sie am Wochenende, es werde in Brüssel weitere Diskussionen darüber geben, wer beim Anbau von GVO was und wie entscheidet. Aigner fordert größere Kompetenzen für die EU-Mitgliedstaaten. Sie kann sich vorstellen, dass auf EU-Ebene die Grundsatzentscheidung für die Zulassung zum Anbau gefällt wird und die Mitgliedstaaten dann die freie Wahl haben, ob sie dem folgen. Der Import von GVO soll dagegen weiterhin einheitlich geregelt werden. Die Niederländer haben ein solches Modell im EU-Agrarministerrat im März in Brüssel angesprochen. (Mö)
stats