Peter Jürgens engagiert sich für eine sichere Saatgutbehandlung.
-- , Foto: Seed Guard
Peter Jürgens engagiert sich für eine sichere Saatgutbehandlung.

Bis zum Frühjahr 2008 wusste kaum jemand außerhalb der Landwirtschaft, dass Pflanzenschutzmittel auch sehr effektiv in Form einer Saatgutbehandlung eingesetzt werden können. Das massive Bienensterben zu diesem Zeitpunkt, welches unter anderem auf die Kontamination der Bienen mit Wirkstoff-belasteten und bei der Aussaat freigesetzten Saatgutstäuben zurückgeführt wurde, hatte nicht nur die Öffentlichkeit aufgeschreckt. Darüber hinaus waren auch erhebliche gesetzliche Auflagen für die Anwendung von Beizmitteln und die Aussaat gebeizten Saatgutes die Folge.

Schnell waren die wesentlichen Einflussgrößen für die Entstehung von wirkstoffhaltigen Stäuben in einer Beizstelle identifiziert: die Aufbereitung des Saatgutes, die Wahl der richtigen Beizrezeptur und der sorgsame Umgang mit gebeiztem Saatgut. Und genau hier setzt die Brancheninitiative SeedGuard an, in der sich alle Organisationen der Saatgutwirtschaft – von der Züchtung und Vermehrung über den Handel bis zur chemischen Industrie – engagieren, um die Beizung als wertvolle Komponente eines integrierten sowie umwelt- und standortgerechten Pflanzenschutzes zu erhalten.

Umso wichtiger ist es, dass diese Anstrengungen nicht leichtfertig infrage gestellt werden, wenn es möglicherweise dauerhaft bei einem Verbot der Neonicotinoide bleiben sollte und damit der Verlust einer bewährten Wirkstofffamilie droht. Denn die Zulassung neuer Pflanzenschutzmittel wird in Zukunft nicht nur an umfangreichere Verträglichkeitsprüfungen geknüpft, sondern sieht auch Auflagen für die sichere Anwendung unter anderem in Form der Saatgutbehandlung vor.

Heute ist es selbstverständlich, dass jeder Landwirt einmal im Jahr mit seiner Pflanzenschutzspritze zum sogenannten Spritzen-TÜV fährt, um sicherzustellen, dass er seine Pflanzenschutzmittel sach- und umweltgerecht ausbringt. Genauso selbstverständlich muss es sein, dass die Qualität und Sicherheit der Beizung einer regelmäßigen und unabhängigen Überprüfung im Rahmen einer Zertifizierung standhält. Mit QSS und Seed Guard stehen hierfür zwei bewährte und praxistaugliche Instrumente zur Verfügung. Eine nachweislich qualitätsgesicherte Beizung ist praktizierter Umwelt- und Anwenderschutz. Das macht die Saatgutbehandlung mit Sicherheit zum Zukunftsmodell.

Gastkommentar Peter Jürgens, Geschäftsführer der SeedGuard Gesellschaft für Saatgutqualität mbH
stats