Ostereier

Gefärbte Eier mit Zertifikat

Für herkömmliche nicht gefärbte Konsumeier besteht ein umfassendes Kennzeichnungssystem, welches detailliert Auskunft über die Herkunft der Eier gibt. Eine derartige staatliche Kennzeichnungspflicht existiere für gefärbte Ware nicht, teilt KAT mit. Die Sicherheit, dass derartige Eier nicht aus Käfighaltung stammen gewährleiste jedoch das KAT-Siegel auf der Verpackung, unterstreicht der Verein. Der Nachweis, dass die gefärbten Eier aus alternativer Haltung stammen, erfoge ähnlich wie bei nicht gefärbter KAT-Ware durch ein datenbankgestützes, mengenbasiertes Kontrollsystem. Dieses gewährleiste, dass sich die Eier in einem gschlossenen System befänden und garantiere eine durchgehende Rückverfolgbarkeit. Das System sei ebenfalls in der Lage, den Einsatz von KAT-zertifizierten Eiern auch in Verarbeitungsprodukten der Lebensmittelindustrie zu dokumentieren. Mit dem KAT-Siegel können sichergestellt werden, dass keine Käfigeier in den Produkten verwendet werden, heißt es abschließend. (jst)
stats