Initiative Tierwohl

Geflügelhalter rücken nach


Die Initiative Tierwohl lässt 279 geflügelhaltende Betriebe aus der Warteliste zur Auditierung zu. Im Einzelnen verteilt sich die Zahl der nachrückenden Betriebe auf 206 Hähnchenmäster, darunter 109 inländische und 97 ausländische, sowie 73 Putenmastbetriebe, wovon 42 aus Deutschland und 31 aus dem Inland stammen, teilte die Initiative am Mittwoch mit.

Zusätzliche finanzielle Mittel werden frei

Durch die Neuzugänge wird die Gesamtzahl aller Hühnchen und Puten in den an der Initiative Tierwohl teilnehmenden Betrieben auf rund 275 Millionen steigen. Die Betriebe konnten nachrücken. weil weitere finanzielle Mittel in Höhe von 4,5 Mio. € freigeworden sind.

Vollständig ist die Warteliste bei den Gefügelhaltern allerdings nicht abgebaut: Noch etwa 160 ausländische Betriebe warten nach wie vor darauf, auditiert zu werden.

Die Initiative prüft derzeit noch, welche Schweine haltenden Betriebe von der Warteliste nachrücken können. Die Tierhalter sollen in den kommenden Tagen informiert werden. (pio)
stats