Geflügelschschlachthof Wietze startet später

Der neue Geflügelschlachthof im niedersächsischen Wietze kann erst später als geplant in Betrieb gehen. Als neuer Termin wird der Spätsommer 2011 genannt, bestätigte der Bürgermeister der Gemeinde Wolfgang Klußmann agrarzeitung.de. Ursprünglich hatte der Investor, die zur Unternehmensgruppe Rothhkötter gehördende Emsland Frischgeflügel GmbH, Haren, den Frühsommer 2011 für den Beginn genannt. Als Grund für die Verzögerung nannte Klußmann wetterbedingte Unterbrechungen der Bauarbeiten am Gebäude wie auch der durch die Gemeinde durchgeführten Infrastukturmaßnahmen. Die Zahl der Mastanlagen, die für den Schlachtbetrieb als Zulieferer dienen sollen, sei ebenfalls noch unzureichend. Derzeit laufen alle Baumaßnahmen wieder normal, so Klußmann. Sowohl der Investor als auch die Gemeinde erwarten eine noch ausstehende Genehmigung für die Abwasserbeseitung. (jst)
stats