1

Die Verbraucher in Deutschland müssen sich nach Einschätzung des Niedersächsischen Geflügelwirtschaftsverbandes auf steigende Eierpreise einstellen, berichtet LZ-Net. "Wir gehen davon aus, dass in den nächsten zwei Jahren die Hühnerbestände in Deutschland um 30 Prozent zurückgehen", sagte der Verbandsvorsitzende Wilhelm Hoffrogge am heutigen Mittwoch in Osnabrück. Die Eier könnten um etwa 30 Prozent teurer werden. Wichtigster Grund sei die Aufgabe der Käfighaltung. Diese sei von Ende 2009 an in Deutschland verboten. Vor allem die Bodenhaltung setze sich als Ersatz durch. (ED)
stats