Seit Anfang April 2012 unterliegt die deutsche Geflügelwirtschaft einem umfassenden Monitoring zum Antbiotikaeinsatz. Eine solide Datengrundlage stehe damit zur Verfügung, teilt der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), Berlin, mit. Die im Rahmen des QS-Systems eingerichtete Datenbank schaffe vollständige Klarheit zur tatsächlichen Situation und ermögliche die sachgerechte Auswertung für Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Alle Verschreibungen für Antibiotikabehandlungen innerhalb der Mastdurchgänge würden systematisch und zentral erfasst. Ein zusätzlicher finanzieller und bürokratischer Aufwand von Seiten des Bundes und der Länder sei daher nicht erforderlich, so der ZDG. Auch könne das System unkompliziert auf andere Nutztiere ausgeweitet werden. (az)
stats