Gekürzte Ausfuhrerstattungen auch im Januar

1

Die Ausfuhrerstattungen für bestimmte Verarbeitungsprodukte der Agrarwirtschaft hat die EU-Kommission nun auch für Januar um 4,5 Prozent gekürzt. Im EU-Verwaltungsausschuss Getreide am Donnerstag in Brüssel fand sich keine qualifizierte Mehrheit dagegen. Auch im Agrarministerrat am Dienstag hatten sich nur noch Frankreich, die Niederlande und Irland gegen die Kürzung der Ausfuhrerstattung für die sogenannten Nicht-Anhang-I-Produkte wie Bier, Spirituosen, Eiscreme und Joghurt gewehrt. Die Mehrheit der Agrarminister folgte der Argumentation der Kommission, dass im EU-Agrarhaushalt 2000 auf eine Lücke von 28 Mio. Euro bei den Erstattungen für Verarbeitungsprodukte reagiert werden müsse. Bis März 2000 will der Rat sich über ein produktweises Vorgehen anstelle einer linearen Kürzung verständigen. (Mö)
stats