Der Präsident des bpt, Dr. Hans-Joachim Götz, wandte sich in einem Schreiben an Gesundheitsminister Hermann Gröhe und Landwirtschaftsminister Christian Schmidt mit einem Vorschlag für einen „Runden Tisch“. Tierärzte und Ärzte sollen sich im Sinne des Aktionsplans der EU-Kommission mit einer Antibiotika-Resistenzstrategie auseinander setzen.

Derzeit werde die Verantwortung für die Resistenzlage in der Humanmedizin allein dem Antibiotika-Einsatz in der Tiermast zugeschoben. Mangelnde Hygienemaßnahmen in deutschen Krankenhäusern und die Verbreitung von resistenten Bakterien werden weitgehend außer Acht gelassen, glaubt Götz. Er beklagt die oft auch fehlerhafte und verzerrende Darstellung der Fakten in der Öffentlichkeit. Ein Runder Tisch könne Abhilfe schaffen. (az)
stats