ZG Raiffeisen Karlsruhe

Genossenschaft unterstützt Milchbauern


Bis Ende November fließen zehn Cent aus jedem Liter Milch, der in einem ZG Raiffeisen Markt verkauft wird, in einen Unterstützungsfonds. Daraus finanziert das Raiffeisen Kraftfutterwerk (RKW) Kehl - eine Tochter der Genossenschaft- Rabatte auf Milchviehfutter. Damit setzt die badische Genossenschaft ihre Aktion zugunsten der heimischen Milchwirtschaft fort. „Gerade als Genossenschaft mit unserer unmittelbaren Verbindung zur Landwirtschaft müssen und wollen wir Flagge zeigen“, betont Vorstandsvorsitzender Dr. Ewald Glaser. Eine Besserung der Situation für die Milchviehbetriebe sei nicht abzusehen: „Damit sehen wir uns geradezu in der Pflicht, unsere Aktion fortzusetzen.“

Insgesamt ein Jahr wird die ZG Raiffeisen den Fonds befüllen. Bei der badischen Hauptgenossenschaft rechnet man mit einem Gesamtbetrag von mehreren 10.000 Euro, der über Gutschriften des RKW an die Landwirte weitergegeben wird. Dies ist jedoch nur ein Aspekt der Aktion. „Wir möchten die Öffentlichkeit auf die Situation der Milchbauern aufmerksam machen“, so Glaser. Es gehe um das Bewusstsein, dass landwirtschaftliche Erzeugnisse faire Preise verdient haben. (dg)
stats