Digitalisierung

Genossenschaften mit großen Zielen

Rund um den landwirtschaftlichen Betrieb gebe es viele Ansatzpunkte für weitreichende und nachhaltige Verbesserungen in der Zusammenarbeit zwischen den Geschäftspartnern, so DRV-Hauptgeschäftsführer Dr. Henning Ehlers. Dabei verfolgen die Raiffeisen-Genossenschaften ehrgeizige Ziele auf dem "Weg zur Agrarwirtschaft 4.0", sagte er auf dem Workshop "Wertschöpfung durch innovative Lösungen" der Vereinigung der europäischen Genossenschaften Copa-Cogeca in Athen.   


Doch dazu bedürfe es eines engeren Zusammenrückens der Genossenschaften, so Ehlers. Denn nur so könnten die Unternehmen das für die Entwicklung der IT-Infratstruktur, die logistisch optimierten Warenströme sowie das bedarfsgerechte breite Angebotssortiment erforderliche Kapital bereitstellen. Insbesondere in den Geschäftssparten Landtechnik und Betriebsmittel seien Genossenschaften als Innovationstreiber und Dienstleister ihrer Kunden und Mitglieder gefragt, sagte Ehlers.


Aber auch die international tätigen Unternehmen der der Landwirtschaft vor- und nachgelagerten Industrie hätten die Zeichen der Zeit längst erkannt, wird Ehlers zitiert. Sie würden Millionenbeträge in Systeme zur digitalen Einbindung der Landwirte investieren.  Sollten die politischen Rahmenbedingungen "keinen Strich durch die Rechnung und alle Marktbeteiligten ihre Hausaufgaben machen", sehe er den genossenschaftlichen Agrarhandel weiterhin als unverzichtbaren Partner der Landwirtschaft für eine "erfolgreiche grüne digitale Revolution", betonte er. (jst) 


stats