Genossenschaftsbanken in Bayern zuversichtlich

1

Die bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken könnten noch weitere Kredite im zweistelligen Milliardenbereich vergeben. "Von einer Kreditklemme kann wahrlich nicht die Rede sein", erklärte Stephan Götzl, Präsident des Genossenschaftsverbandes, in dieser Woche bei der Vorlage der Bilanzzahlen der angeschlossenen Banken. Götzl ist zuversichtlich, dass auch 2009 die bayerischen Genossenschaftsbanken an die gute Geschäftsentwicklung des Vorjahres anknüpfen. Gleichwohl mahnte er die Politik durch ihre bereitgestellte Eigenkapitalhilfen oder Bürgschaften keine Wettbewerbsverzerrungen zwischen den Banken zu produzieren.

Die Bilanzsumme der 317 bayerischen Kreditgenossenschaften nahm 2008 mit 5,5 Prozent so stark zu, wie seit zwölf Jahren nicht mehr, berichtet Götzl. Das Gesamtbetriebsergebnis stieg um 14 Mio. € auf 834 Mio. €. Zum Bilanzwachstum habe vor allem der deutliche Anstieg der Kundengelder beigetragen. Sie betrugen Ende 2008 bayernweit 90,4 Mrd. €. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 5 Prozent. Ebenfalls positiv entwickelten sich die Ausleihungen, die bei knapp 62 Mrd. € lagen, was einem Zuwachs von 1,6 Prozent entsprach. Davon, so versicherte Götzl, profitierte in erster Linie der Mittelstand sowie die Landwirtschaft. (HH)

stats