1

Effizienter Ernteeinsatz und punktgenaue Düngung möglich

Agrarzeitung Ernährungsdienst 12. Dezember 2008; Von Dagmar Hofnagel, Bad Kreuznach

Lohnunternehmer und Landwirte können ihre Ernteeinsätze noch effizienter gestalten. Internet und GPS (Global Positioning System) ermöglichen eine bessere Planung von Routen und Ernteeinsätzen. Modernste Informations- und Kommunikationstechnik sind die Voraussetzung.

Das Kompetenzzentrum für innovative Informationssysteme an der Fachhochschule Bingen und das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software-Engineering, Kaiserslautern, haben mit agroConnect.rlp ein System entwickelt, das Landwirten und Lohnunternehmern ermöglicht, ihre Arbeitsabläufe im Betrieb zu optimieren. Mithilfe von Geoformularen können Landwirte per Internet Aufträge erstellen und verschicken, bei denen die genauen Koordinaten und Umrisse ihrer Flächen mit übertragen werden. So können sie beispielsweise für bestimmte Schläge die Entnahme von Bodenproben veranlassen oder die punktgenaue Ausbringung von Pflanzenschutz oder Düngemitteln beauftragen. Auch die fristgerechte Ernte lässt sich effizienter gestalten. Mithilfe der Übertragung amtlicher Geodaten, also der Informationen über die Lage eines Schlages, kann ein Lohnunternehmer Fahrtwege energie- und zeiteffizienter planen. Auch ist es mithilfe der durch das System übertragenen Daten möglich, im Moment des Einsatzes der Geräte auf dem Bürocomputer zu sehen, auf welchen Flächen der Mähdrescher oder ein anderes Gerät – GPS-gestützt – gerade arbeitet.

Mithilfe des Systems melden Landwirte noch zu bearbeitende Flächen online an den Auftragnehmer. Hofeigene Daten wie Bewirtschaftungsdaten aus den Schlagkarteien und bereits bestehende Bodenanalysen von Untersuchungslaboren geben die Landwirte bei Bedarf in das System ein. Dies geschieht jedoch nur in dem Umfang, in dem sie zum Abwickeln des Auftrages erforderlich sind. Nur die für den jeweils erforderlichen Auftrag benötigten Daten werden weitergegeben. Die Datenhoheit bleibt beim Landwirt, Betriebswissen wird nicht unerlaubt weitergegeben. Amtliche Geodaten und Angaben über die Bewirtschaftungs- und Flurstücke können die Benutzer direkt über den Zugriff auf die Geodaten des Landes einbinden.

Die neu entwickelte Informations- und Kommunikationsstruktur verknüpft die allgemein zugänglichen Daten mit einzelbetrieblichen Angaben. Mithilfe dieses Systems können Labore, Lohnunternehmer oder andere Dienstleister Aufträge online annehmen und automatisiert weiterbearbeiten. Das System kann Dokumentations-, Verwaltungs- und Geschäftsabläufe innerhalb der landwirtschaftlichen Produktion sowie die Online-Beratung durch private und öffentliche Organisationen unterstützen. In Zusammenarbeit mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinhessen-Nahe-Hunsrück wurde in den vergangenen beiden Jahren ein Pilotprojekt in der Weinlese in Rheinland-Pfalz durchgeführt. Das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau fördert das Projekt.

Weitere Informationen: Agroconnect
stats