1

In Russland ist in dieser Saison eine Zunahme der Kartoffelerzeugung um 1,5 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr auf rund 31,8 Mio. t zu erwarten. Nach einem Bericht des Landwirtschaftsministeriums kann der Zuwachs lediglich durch eine leichte Steigerung der Flächenerträge erzielt werden. Wie das Staatliche Komitee für Statistik Russlands (Goskomstat) bestätigte, verringerte sich die Anbaufläche für Kartoffeln im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozent auf rund 3,24 Mio. ha. Zwar rechnet das Moskauer Agrarressort mit einer Vergrößerung der Produktion in den gemeinschaftlich geführten Landwirtschaftsunternehmen um 5,5 bis 6,0 Prozent. Doch der Anteil dieser Unternehmen an der Bruttoproduktion von Kartoffeln liegt derzeit bei lediglich 7 Prozent. Dagegen wird für die privaten Hofwirtschaften der russischen Bevölkerung, auf die 92 Prozent des Gesamtaufkommens entfallen, ein Zuwachs um 1,2 bis 2,0 Prozent vorausgesagt. (pom)
stats