Der Aufsichtsrat der Emsland-Group hat die langjährigen Geschäftsführer Hubert Eilting und Michael Schonert in dieser Woche fristlos entlassen. Nun ist Udo Hinkelmann alleiniger Geschäftsführer des Kartoffelverarbeitungsunternehmens mit knapp 490 Mio. € Umsatz, wie die Grafschafter Nachrichten melden. Hinkelmann war erst Anfang Dezember in die Geschäftsführung der Emsland-Group eingetreten. Hinkelmann kommt vom Deutschen Milchkontor.

Dr. Hans Vieregge, Vorsitzender des Aufsichtsrates, erklärt den personellen Umbruch gegenüber der Regionalpresse mit „internen Vorkommnissen“, die das Vertrauensverhältnis völlig zerstört hätten. Winkelmann soll aber die Verantwortung nicht auf Dauer alleine tragen, so Vieregge weiter.

Das Unternehmen befindet sich in schwerem Fahrwasser. Nachdem die EU-Stützung für die Verarbeitung von Stärkekartoffeln weggefallen ist, die zuletzt 7,6 Mio. € betragen hat, steht vor allem die Stärkeherstellung unter dem Wettbewerbsdruck im Vergleich zur preiswerteren Getreidestärke.

Die Emsland-Group setzt nun auf höherwertige Kartoffelprodukte für die Nahrungsmittelindustrie. Eilting und Schonert hatten noch erhebliche Investitionen in den Umbau des Unternehmens angekündigt. 2014/15 sollten 80 Mio. € in die Neuausrichtung investiert werden. In den kommenden Jahren sollten jeweils weitere 40 Mio. € das Unternehmen auf Wettbewerbsfähigkeit mit der Verarbeitung von Kartoffeln trimmen. (brs)
stats