Jahresabschluss

Geschäftsmodell von Ekosem erfolgreich


Die Ekosem-Agrar GmbH, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, hat trotz einer schwachen Rubelentwicklung ihren Wachstumskurs im Jahr 2014 fortgesetzt: Nach vorläufigen Zahlen wird der Jahresüberschuss von 2,1 Mio. € im Vorjahr auf zuletzt „deutlich" mehr als 10 Mio. € steigen, teilte das Unternehmen mit. Die Entwicklung sei auf ein starkes operatives Geschäft zurückzuführen, wodurch negative Währungseffekte, insbesondere auf der Finanzierungsseite, überkompensiert wurden.

Die Währungseinflüsse durch die massive Abwertung der Rubel und der Anstieg der Finanzierungskosten seien bei Ekosem-Agrar zwar ebenfalls spürbar, würden jedoch deutlich geringer aus als bei der Schwestergesellschaft Ekotechnika ausfallen. Ekotechnika hatte am Dienstagabend Eckdaten zur finanziellen Restrukturierung bekannt gegeben.

Ausrichtung auf unterversorgten Binnenmarkt

Bei Ekosem-Agrar ist das Geschäftsmodell auf den unterversorgten inländischen Milchmarkt ausgerichtet. Hier konnten in Rubel deutlich höhere Verkaufspreise für Milch und Getreide erzielt werden, wodurch die Währungseffekte mehr als ausgeglichen worden seien.

Im Kerngeschäft Milchproduktion baute die Unternehmensgruppe 2014 ihre Position als führender russischer Rohmilcherzeuger weiter aus. Die Milchkuhherde wurde um 14 Prozent auf 22.000 Tiere erweitert. Gemolken wurden im aktuellen Berichtszeitraum insgesamt knapp 154.000 t und damit 28 Prozent mehr als im Vorjahr, berichtet Ekosem-Agrar.

Den Angaben zufolge gehört Ekoniva zu den 199 Unternehmen, die im Februar 2015 von der russischen Regierung als strategisch wichtig eingestuft wurden. (Sz)
stats