Getreideerträge 2000 in Baden-Württemberg unter Vorjahr

1

In Baden-Württemberg sind bei rund drei Vierteln aller Weizenbestände Qualitätsmängel zu beklagen. Rund 90 Prozent des geernteten Roggens sind nicht für die Vermahlung geeignet. Die gesamte Getreideernte ist mit mehr als 3 Mio. t jedoch größer ausgefallen als 1999, als etwa 2,7 Mio. t gedroschen wurden. Ausschlaggebend ist in erster Linie die um 15.000 ha oder um rund 3 Prozent auf 494.000 ha gewachsene Getreideanbaufläche. Die Erträge der wichtigsten Getreidearten liegen nach den Angaben der Erfasser jedoch unter dem Vorjahr. Dieses Fazit zog Gerd Hockenberger, Präsident des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg, jetzt auf einer Pressekonferenz in Stuttgart. (dg)
stats