Getreidemarkt verkraftet Biosprit


1

In der EU soll der Anteil von Biokraftstoffen bis 2020 auf 10 Prozent gesteigert werden. Dieses Ziel bringt das Gleichgewicht auf den EU-Agrarmärkten nicht durcheinander, meint die EU-Kommission. Um das 10-Prozent-Ziel zu erreichen, brauche die EU ungefähr 59 Mio. t Getreide, berichtet die Kommission in einer in dieser Woche veröffentlichten Folgeabschätzung. Das seien 18 Prozent des Verbrauchs in der EU. Die zusätzliche Nachfrage nach Getreide werde die Preise um höchstens 3 bis 6 Prozent gegenüber 2006 anheben, berichtet die Agrarzeitung Ernährunsgdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Die Kommission stützt ihren Optimismus auf eine steigende Produktivität bis 2020. Es wird ein jährlicher Produktionszuwachs von 1 Prozent angenommen, was im Jahr 2020 zu einem Zuwachs in der EU-27 von 38 Mio. t gegenüber 2006 führt. Der Verzicht auf die Flächenstilllegung bringe weitere 14 Mio. t Getreide ein. Außerdem könne die EU auf Getreideimporte verzichten, um Bioethanol herzustellen. Der Kommissionsbericht kann hier nachgelesen werden. (Mö)
stats