Das US-Unternehmen hat im vierten Quartal 2015 und im Gesamtjahr weniger verdient als erwartet. Von Oktober bis Dezember 2015 stand ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 337 Mio. US-$ zu Buche - ein Rückgang von 15 Prozent im Vergleich zum letzten Turnus 2014. Der Umsatz fiel in der gleichen Zeit um 16 Prozent auf 11,1 Mrd. US-$.

Firmenchef Soren Schroder sagte am Donnerstag anlässlich der Bilanzvorlage, dass das Jahr 2016 den Konzern vor große Herausforderungen stelle. Landwirte hätten nach sehr ertragreichen Ernten volle Soja- und Getreideläger, was Bunge unter Druck setzt – obwohl Agrarhändler wie Bunge, ADM und Cargill historisch betrachtet von guten Ernten profitieren. Doch aufgrund der niedrigen Preise hätten die US-Landwirte Getreide gehortet. Zusammen mit der geringeren Exportnachfrage belaste dies das Getreidegeschäft. Bunge ist einer der weltgrößten Lieferanten der Nahrungs- und Futtermittelindustrie. (sp)
stats