Getreideüberschüsse trotz EU-Agrarreform

1

Die EU-Interventionsbestände bei Getreide werden nach einer neuen Prognose der EU-Kommission im Jahr 2006 bei rund 22 Mio. t liegen. Unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen der Agenda 2000 geht die Behörde bis 2006 von einem Anstieg der Getreideproduktion um 18 Mio. t aus, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Der Verbrauch könnte um 15 Mio. t zunehmen und die Exporte geringfügig um 1 Mio. t. Steigen dürften bis zum Jahr 2006 deswegen die Endbestände auf mehr als 44 Mio. t, die sich zu je etwa der Hälfte in privaten und staatlichen Lägern befinden würden. Wäre keine Agrarreform in Kraft getreten, hätten sich die Getreideüberschüsse früheren Berechnungen zufolge auf 58 Mio. t summiert. (Mö)
stats