Getreideversorgung bleibt in Polen eng


1

In Polen fehlt im Wirtschaftsjahr 2006/07 Getreide. Das Statistikamt in Warschau hat in dieser Woche die Erntemenge 2006 endgültig auf 21,9 Mio. t beziffert. Diese Ernte ist damit niedriger als das magere Ergebnis 2003. Den Fünfjahresdurchschnitt und die Vorjahresmenge verfehlt die Ernte 2006 um jeweils 18 Prozent. Der kleinen Menge von 21,9 Mio. t gegenüber steht 2006/07 ein Bedarf von 27,4 Mio. t, berichtet Agra Europe London ergänzend. Diese Differenz kann nur zu einem Teil durch Vorräte gedeckt werden. Deswegen schätzen polnische Agrarmarktbeobachter einen Importbedarf des Landes in Höhe von 3,5 bis 3,7 Mio. t. Im Vorjahr war Polen dagegen Nettoexporteur von Getreide gewesen. Unverändert hoch schätzt das Statistikamt die polnische Rapsernte 2006 mit rund 1,6 Mio. t. (db)
stats