Glencore bewegt mehr Menge


Der internationale Handelskonzern Glencore profitiert von einem belebten Handel mit Rohstoffen. Im Agrargeschäft verspricht die Übernahme von Viterra Wachstum. Für das 1. Quartal 2012 berichtet das Unternehmen mit Hauptsitz im Schweizer Zug, dass im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sowohl die Ölsaatenverarbeitung als auch die Biodieselproduktion deutlich gestiegen sind. Allerdings bezeichnet Glencore die niedrigen Margen weiterhin als „Herausforderung". Positiv entwickelt habe sich ebenfalls der Getreidehandel. Hier hofft das Unternehmen künftig auf Wachstumsimpulse durch die im März angekündigte Übernahme des kanadischen Agrarkonzerns Viterra. Sie soll im 3. Quartal 2012 abgeschlossen sein.

Im Gesamtjahr 2011 hatte Glencore einen Agrarumsatz von 17,1 Mrd. US-$ erzielt. Die größten Umsatzträger sind jedoch Industrie- und Edelmetalle sowie Energierohstoffe. Insgesamt hatte der globale Konzernumsatz 2011 rund 186 Mrd. US-$ erreicht.  (db)
stats