Buchstäblich den Karren aus dem Dreck zieht Glencore derzeit und zahlt vorzeitig Schulden zurück.
-- , Fotos: Glencore
Buchstäblich den Karren aus dem Dreck zieht Glencore derzeit und zahlt vorzeitig Schulden zurück.

Firmenchef Ivan Glasenberg macht sich bei den Anleger wieder beliebt: Weil die Rohstoffpreise gestiegen und große Teile des Geschäfts verkauft sind, soll ab 2017 wieder eine Dividende gezahlt werden. Insgesamt 1 Mrd. US-$ aufgeteilt in 2 Tranchen sollen die Anteilseigner erhalten. Der Verkauf der Hälfte der Agrarsparte an die Staatsfonds Canada Pension Plan Investment Board und British Columbia Investment Management Corporation für mehr als 3 Mrd. US-$ sowie weitere Abspaltungen haben mehr Geld in die klammen Kassen gespült als zunächst gedacht: Statt 1 bis 2 Mrd. US-$ hat der Konzern damit insgesamt 6,3 Mrd. US-$ eingenommen, wie Glencore am heutigen Donnerstag anlässlich einer Investorenkonferenz mitteilte.

Immense Zukäufe in den Anfängen
Der Milliardär Ivan Glasenberg steht dem Unternehmen seit 2002 vor und hat es mit einer ganzen Reihe von Zukäufen groß gemacht. Er steht für die Strategie, das klassische Bergbaugeschäft mit dem Rohstoffhandel zusammenzuführen. 2011 brachte er Glencore in einem 10 Mrd. US-$ schweren IPO an die Börse und fädelte ein Jahr später für 29 Mrd. US-$ die Übernahme von Xstrata ein, mit der er sich Minen und Hüttenwerke in den Konzern holte.
Glencore habe sich damit eine langfristige Gewinnbasis geschaffen, sagte Glasenberg. „Letztes Jahr haben wir einen Maßnahmenkatalog vorgestellt, um unsere Schulden zu reduzieren und die strukturelle Flexibilität und Stärke unserer Bilanz zu erhöhen“, blickte der Milliardär zurück. Nun habe Glencore geliefert.

Mit Schuldenabbau im Plan

Die Schulden sollen bis Jahresende wie geplant auf 16,5 bis 17,5 Mrd. US-$ sinken. Mitte 2015 hatte der Schuldenberg noch bei fast 30 Mrd. US-$ gelegen, Mitte 2016 noch bei 23,6 Mrd. $. Um davon runter zu kommen, hatte Glasenberg das Kapital erhöht, die Dividende gestrichen und alle Einnahmen aus Verkäufen in den Schuldendienst gesteckt. Nun läuft es offenbar so gut, dass Glencore seinen Anleihegläubigern erneut anbietet, Titel vor Fälligkeit zurückzugeben. (sp)
stats