Glencore nennt Preisspanne

Der Schweizer Rohstoffhandelskonzern Glencore will mit seinem Börsengang in London und Hongkong etwa 10 Mrd. US-$ gewinnen. Das Unternehmen hat heute morgen die Preisspanne für die Emission bekannt gegeben. Danach bietet Glencore in britischer Währung die Aktie für 480 bis 580 Pence an. Aus dem Mittelwert errechnet sich eine Börsenbewertung des Konzerns von umgerechnet 61 Mrd. US-$. Mit dem jetzigen Börsengang soll das Kapital um etwa 10 Mrd. US-$ aufgestockt werden. Die endgültige Preisfeststellung ist in London und Hongkong in zwei Wochen vorgesehen.

Bislang hatte das 1974 gegründete Privatunternehmen mit Hauptsitz in Baar in der Schweiz nur wenige Informationen an die Öffentlichkeit gegeben. Hauptsächlich im Handel mit Metallen und Erzen, Energie sowie Agrarerzeugnissen hat Glencore 2010 rund 145 Mrd. US-$ umgesetzt und einen Nettogewinn von 3,8 Mrd. US-$ erzielt. Zum Agrarhandel berichtet der Konzern, dass 2010 rund 19 Mio. t Getreide sowie 8 Mio. t Ölsaaten, Schrote und Öle umgeschlagen worden sind. Glencore besitzt außerdem Anteile an Ölmühlen in der Ukraine sowie in Argentinien und Brasilien. Den Gesamtumsatz im Agrarsektor 2010 beziffert der Konzern auf 10,4 Mrd. US-$, von denen rund 8,2 Mrd. US-$ aus dem Handel sowie 2,2 Mrd. US-$ aus der Verarbeitung stammten. (db)
stats