Globale Handelskonzerne im Gespräch


Gerüchte über eine Übernahme des kanadischen Agrarkonzerns Viterra kursieren. Das Unternehmen bestätigt Anfragen, ohne sich näher zu äußern. Viterra Inc. mit Hauptsitz in Kanada ist ein global tätiges Handelshaus, das 2011 einen Umsatz von rund 11,8 Mrd. Can-$ erzielt hat - umgerechnet etwa 8,7 Mrd. €. Interessiert an einer Übernahme sind nach Medienberichten alle großen internationalen Händler, wobei auffallend oft der Schweizer Rohstoffkonzern Glencore genannt wird. Die an der Börse in Toronto notierte Viterra bestätigt in einer Mitteilung, dass es Interessenten gebe, äußert sich aber nicht zu Namen oder möglichen Vereinbarungen. Neben Glencore nennen Finanzanalysten als potenzielle Käufer alle großen internationalen Namen aus Europa und den USA - also ADM, Bunge, Cargill und Louis Dreyfus - sowie den Agrarkonzern Wilmar mit Sitz in Singapur.

In Kanada erfasst Viterra Getreide und Raps, verkauft Betriebsmittel und betreibt Futtermittelwerke, Mälzereien und Ölmühlen. Im globalen Handel ist Viterra außer in Kanada und den USA besonders stark auch in Australien und Asien vertreten. Für Europa weist das Unternehmen erstmals 2011 Umsätze aus, die rund 1,0 Mrd. Can-$ (umgerechnet etwa 750 Mio. €) erreicht haben. Hier unterhält Viterra seit November 2010 unter anderem ein Büro in Hamburg. (db)
stats