Globaler Fleischhandel gewinnt Fahrt


1

Der Welthandel mit Fleisch wird in diesem Jahr voraussichtlich an Fahrt gewinnen. Nach einer Prognose des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA werden alle Fleischarten 2007 einen Zuwachs zwischen 4 und 5 Prozent verbuchen. Rindfleisch bleibt im laufenden Jahr mit rund 7,6 Mio. t die bedeutendste international gehandelte Fleischart. 30 Prozent davon werden von Brasilien geliefert werden. Argentinien wird dagegen 2007 vermutlich nicht unter den drei größten Exportländern auftauchen, nachdem die Regierung in Buenos Aires Ausfuhrbeschränkungen für Rindfleisch erhoben hat. Das meiste Schweinefleisch auf dem Weltmarkt stammt aus den USA und der EU, die in ihren Marktanteilen etwa gleichauf liegen. Die Gesamtexporte schätzt das USDA 2007 auf 5,6 Mio. t. Den globalen Handel mit Hähnchenfleisch im Volumen von 6,9 Mio. t dominiert Brasilien, dicht gefolgt von den USA. (db)
stats