Die jüngste Ausgabe der Studie „The World of Organic Agriculture“, die von Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und Ifoam - Organics International gemeinsam herausgegeben wird, zeigt, dass weltweit 2,3 Mio. Betriebe nach den Richtlinien von Ifoam wirtschaften. Wie in den Vorjahren sind die Länder mit den meisten Produzenten Indien mit 650.000, Uganda mit 190.552 und Mexiko mit 169.703 Erzeugern.

43,7 Mio. ha Landwirtschaftsfläche wurden Ende 2014 biologisch bewirtschaftet. Das sind fast 500.000 ha mehr als 2013. Mit der Ausnahme Lateinamerikas ist die Biofläche in allen Kontinenten gewachsen. 40 Prozent der globalen Biofläche liegt in Ozeanien mit 17,3 Mio. ha, gefolgt von Europa, wo 11,6 Mio. ha für 27 Prozent der globalen Fläche stehen und Lateinamerika mit 15 Prozent oder 6,8 Mio. ha.

Australien ist seit Jahren das Land mit der größten Öko-Fläche von 17,2 Millionen Hektar, davon sind aber 97 Prozent extensive Weideflächen.

Deutschland zweitwichtigster Markt

Das Marktforschungsunternehmen Organic Monitor beziffert den globalen Markt für Bioprodukte 2014 auf 80 Mrd. US-Dollar, also über 60 Mrd. €. Der größte Markt sind die Vereinigten Staaten mit 27,1 Mrd. €, gefolgt von Deutschland mit 7,9 Mrd. € und Frankreich mit 4,8 Mrd. €. Auch 2014 verzeichneten einige wichtige Märkte ein zweistelliges Wachstum. Spitzenreiter war Schweden, wo der Markt sogar um mehr als 40 Prozent zulegte.(brs)
stats