In der Internet-Auktion der neuseeländischen Molkerei Fonterra ist der Durchschnittspreis für Vollmilchpulver erneut gestiegen. Verglichen mit dem Vormonat boten die Käufer mit 3.560 US-$ (umgerechnet 2.365 €) pro Tonne Vollmilchpulver um 3,6 Prozent mehr. Fonterra deutet diese Entwicklung als eine weitere Stabilisierung des Weltmilchmarktes. Seit Juli verdoppelte sich der Preis für Vollmilchpulver annähernd, berichtet das Wiener Agrarinformatiuonszentrum weiter. Fonterra-Handelsmanager Paul Grave mahnte dennoch zur Vorsicht. Grave rechnet mit stärkeren Preisschwankungen, wenn Angebot und Nachfrage auf das höhere Preisniveau reagieren. 

Laut neuseeländischen Presseberichten prüft Fonterra derzeit, künftig mehr als einmal im Monat seine Produkte im Internet zu versteigern. Hintergrund ist, dass der Auktionspreis als Referenz für einen Terminkontrakt auf Vollmilchpulver dienen soll, den die neuseeländische Börse NZX plant. Fonterra hofft auf eine Entscheidung über die Einführung des Futures noch vor Weihnachten. (az)
stats