Globaler Weizenmarkt wird enger

1

Geringere Weizenernten in Australien, Kanada und der EU werden das globale Weizenangebot im Wirtschaftsjahr 2001/02 schmälern. Dies bestätigt der heute vom amerikanischen Landwirtschaftsministerium USDA veröffentlichte Monatsbericht zur weltweiten Angebots- und Nachfragesituation auf wichtigen Agrarmärkten. Das USDA geht jetzt für 2001/02 von einer globalen Weizenproduktion in Höhe von 568 Mio.t aus und liegt damit noch leicht unter der jüngsten Prognose des Internationalen Getreiderates IGC. Da der globale Verbrauch nach der USDA-Schätzung 2001/02 mit 593 Mio.t deutlich über der Produktion liegt, wird es zu einem deutlichen Abbau der Weizenvorräte kommen. Die Bestände liegen nach Einschätzung des USDA zu Beginn des Wirtschaftsjahres 2001/02 mit rund 158 Mio.t jedoch auf einem recht komfortablen Niveau. (db)
stats