Gräser gegen Getreidesaatgut


1

Die europäischen Saatgutmärkte werden neu geordnet. Die französische Limagrain-Gruppe gibt ihr Gräsergeschäft an die dänische DLF-Trifolium-Gruppe ab und übernimmt im Gegenzug von der DLF das Getreidesaatgutgeschäft von Innoseeds. Die DLF-Trifolium-Gruppe, Roskilde, bisher mit einem Umsatz von rund 270 Mio. € schon das weltweit größte Gräsersaatgutunternehmen, baut seine Position aus. Rückwirkend zum 1. Juli übernimmt DLF das Gräsergeschäft von Vilmorin. Nach Angaben des französischen Unternehmens umfasst der Verkauf an die DLF die Entwicklung und Produktion sowie den Großhandel mit Saatgut von Futter- und Rasengräsern, die zusammen einen Umsatz von rund 15 Mio. € erzielen. Behalten wird die Limagrain-Gruppe auf wichtigen europäischen Märkten den Einzelhandel mit Gräsersaatgut sowie den exklusiven Zugang zur DLF-Sortenentwicklung. Im Gegenzug übernimmt die Limagrain-Gruppe die Entwicklung und Produktion sowie den Vertrieb von Getreidesaatgut der Innoseeds Group. Der Umsatz der Innoseeds beträgt rund 16 Mio. € einschließlich Züchterlizenzen. (db)
stats