Greenpeace protestiert gegen GV-Sojaimporte

1

Die Umweltorganisation Greenpeace will am morgigen Samstag in vielen deutschen Städten gegen den Einsatz gentechnisch-veränderter (GV)-Sojasorten in der Fütterung von Milchkühen protestieren. Geplant seien Aktionen vor etwa 80 Lebensmittelmärkten, heißt es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung. Zielgruppe der Aktion seien die jeweiligen Marktleiter. Diese sollen dazu bewegt werden, Forderungen an die Molkereien zu erheben, zukünftig keine so genannte "Gen-Milch" mehr zu liefern. In der Mitteilung wird Bezug genommen auf das von Agrarministerin Ilse Aigner erlassene Verbot des Anbaus der GV-Maissorte MON810. Damit habe die Politik bereits ein Problem für die Molkereien gelöst, heißt es weiter. Nun müsse auch noch das Verbot für den Import von GV-Soja zum Zweck der Fütterung von Milchkühen folgen. (jst)
stats