Grenzwerte für Dioxin in Futtermitteln festgelegt

1

Ab dem 1. Juli 2002 werden in der EU Grenzwerte für Dioxine in Futtermitteln eingeführt. Darauf haben sich die EU-Mitgliedstaaten heute in Brüssel verständigt. Die Höchstwerte betragen für pflanzliche Rohstoffe und für Mischfuttermittel 0,75 ng/kg, für Fischmehl 1,25 ng/kg und für Fischöl 6 ng/kg. Deutschland hatte 0,5 ng/kg für pflanzliche Futtermittel gefordert, was an der Nachweisgrenze liegt, und stimmte deshalb gegen den EU-Kommissionsvorschlag. Neben den festgesetzten Grenzwerten soll geprüft werden, wie der Dioxinausstoß in den folgenden Jahren vermindert werden kann. Zu konkreten Auflagen, zum Beispiel für Müllverbrennungsanlagen, konnten sich die Mitgliedstaaten aber noch nicht durchringen. Am kommenden Donnerstag soll eine Entscheidung über Höchstwerte für Dioxine in Lebensmitteln in Brüssel folgen. (Mö)
stats