Rübentechnik

Grimme schließt Werk in Salzkotten

Die zur Grimme-Gruppe gehörende Salzkottener Maschinenbau GmbH wird zum Jahresende die Produktion einstellen. Die Einzelkornsätechnik werde ab 2017 im Stammwerk der Grimme Landmaschinenfabrik in Damme gefertigt, teilte das Unternehmen mit. Von der Werksschließung sind 32 Mitarbeiter und 2 Auszubildende in Salzkotten betroffen. Mit den Mitarbeitern werde Grimme innerhalb der Firmengruppe alternative Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten besprechen. Der Service für Kleine-Maschinen und die Versorgung mit Ersatzteilen würden weitergeführt und ebenfalls von Grimme übernommen.

„Dieser Schritt ist uns sehr schwer gefallen und wir bedauern diese Entwicklung sehr, müssen aber festhalten, dass eine langfristige wirtschaftliche Perspektive nicht gegeben ist“, erklärt der Geschäftsführer der Grimme-Gruppe, Franz Grimme. 2012 wurde der insolvente Landtechnikhersteller Kleine aus Salzkotten durch die Grimme-Gruppe übernommen. Der Spezialist für Kartoffel- und Rübentechnik hoffte, dass sich aus der Marktstellung von Kleine in Russland und anderen osteuropäischen Staaten positive Zukunftsperspektiven für das Unternehmen ergeben könnten. Durch die politischen Veränderungen in Osteuropa sowie das Auslaufen der EU-Zuckermarktordnung seien Umsatz und Erlöse in den vergangenen Jahren eingebrochen, heißt es bei Grimme. (SB)
stats