Regenschauer unterbrechen weiterhin die britische Getreideernte, insbesondere im Norden und im Westen der Insel. Wintergerste und Raps sind weitgehend eingebracht und auch die Weizenernte kommt im Sϋden und Sϋdwesten des Landes gut voran. Rund 15 Prozent der Weizenfelder sind bis Mitte dieser Woche gedroschen worden, berichtet das landwirtschaftliche Beratungsbüro ADAS. Im Sϋdwesten der Insel soll schon fast die Hälfte aller Weizenfelder geräumt sein, im Norden beginnt die Weizenernte erst. Für Aussagen zur Qualität und zu den Erträgen ist es noch zu frϋh.

Die britische Wintergerstenernte ist bis zu 85 Prozent abgeschlossen, wobei es auch hier ein leichtes Nord-Süd-Gefälle gibt. Die Qualitäten sollen ϋberwiegend gut ausgefallen sein. ADAS berichtet von Hektolitergewichten zwischen 60 und 68 kg. Die Erträge hingegen streuen sehr und bewegen sich zwischen 50 und 71 dt/ha. Niedrige Erträge werden vor allem auf leichteren Böden festgestellt.

Die Winterrapsernte ist bis zu 85 Prozent landesweit abgeschlossen. Die Durchschnittserträge werden auf 31 bis 39 dt/ha geschätzt. Der Ölgehalt liegt zwischen 43 und 44 Prozent. Die gesamte britische Rapsernte wird - bei deutlich ausgedehnter Fläche - auf mehr als 2 Mio. t geschätzt. (hi)
stats