Große Zurückhaltung am Markt für neuerntiges Getreide

1

Die Gespräche über die Preise für neuerntigen Weizen kommen derzeit zu keinem Abschluss. Die ex Ernte-Vorstellungen der Mühlen für B-Weizen liegen im Rheinland bei 22,50 DM/dt, der Handel hält 23,- DM/dt dagegen. Auch in Westfalen reichen die Geldkurse für Brotweizen mit 23,- DM/dt gegenüber Briefkursen von 23,50 DM/dt weit auseinander. Der feste französische Markt bietet derzeit wenig Anreiz, ex Ernte-Kontrakte zu schließen. Ex Ernte werden cif-Preise von 23,25 bis 23,50 DM/dt genannt. Bei diesem hohen Niveau wollen die Mühlen noch abwarten. Für neuerntige Gerste halten rheinische Mischfutterwerke Offerten in Höhe von 21,- bis 21,50 DM/dt heraus und liegen damit auf dem Preisniveau des Vorjahres, aber um mindestens 0,50 DM/dt unter den Vorstellungen der Abgeber. Bisher kam es zu keinen nennenswerten Umsätzen. Viele Händler sind überrascht, dass zum jetztigen Zeitpunkt noch eine so große Zurückhaltung am Markt herrscht, was die Preisabschlüsse für die neue Ernte betrifft. Schließlich wird Mitte Juni die erste Gerste erwartet. (da)

Hinweis: Agroonline informiert zweimal wöchentlich über die Entwicklungen an den internationalen Getreidemärkten unter der Rubrik Agro Exklusiv!
stats