Bis zum 19. Mai 2017 haben Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft die Möglichkeit, sich zu bewerben. Nach dem Ende der Bewerbungsfrist wählt das Agrarministerium in Thüringen die Aussteller für die Messe aus. Die Entscheidung orientiert sich an der Vielfalt und der Anzahl der Aussteller für die jeweilige Branche.

„Ich ermutige Betriebe sich anzumelden. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, wie beliebt der Thüringen-Stand bei den Besuchern der IGW ist. In zehn Tagen haben Tausende Menschen kulinarische Angebote aus Thüringen probiert und sich informiert, was der Freistaat zu bieten hat“, sagte Agrarministerin  Birgit Keller in Erfurt.

Das Ministerium koordiniert den Messeauftritt. Bei der Gemeinschaftspräsentation Thüringens stellen sich vorwiegend Stände der Land- und Ernährungswirtschaft mit Informationen, Produktpräsentationen und Verkostungen vor. Die Präsentation der ländlichen Räume Thüringens übernimmt im Jahr 2018 der Landkreis Nordhausen. (da)
stats