Statt der hygienischen Haarnetze, die in der Molkerei sonst üblich sind, tragen die Arbeiter am Friesland-Campina-Standort im niederländischen Gerkesklooster Baustellen-Helme. Die Aufräumarbeiten nach dem Brand sind in vollem Gang, berichtet das Unternehmen. Zunächst werden Reste von Wänden, verformte Stahlteile und geschmolzene Käsereste weggeschafft. Auch der Sole-Raum der Käseproduktion wird geleert. Das Dach wird erneuert und ein neuer Boden gegossen. Spezialfirmen werden von den Mitarbeitern des Standortes unterstützt.

Wann in Gerkesklooster allerdings wieder Käse und Valess-Fasern für Fleischersatzprodukte hergestellt werden können, will das Unternehmen noch nicht vorhersagen. Die Ermittlungen über die Brandursache sind ergebnislos verlaufen. Bei den Löscharbeiten sind zu viele mögliche Spuren vernichtet worden, so Friesland-Campina.

Bei dem Brand waren etwa 1.100 t Käse in der Kühlhalle vernichtet worden und weitere 500 t befanden im Sole-Raum. In den Vorratstanks befanden sich auch noch 1.600 t Frischmilch. Wöchentlich werden zunächst die Betriebsangehörigen über den weiteren Fortgang der Arbeiten informiert. (brs)
stats