Schiefergas, welches durch Fracking gewonnen ist, macht es möglich. Die landwirtschaftliche Genossenschaft CHS will für rund 3 Mrd. US-$ eine Ammoniakanlage im Bundesstaat North Dakota bauen.

Rund 2.400 t Ammoniak sollen täglich produziert werden. Die Fertigstellung ist für 2018 geplant, teilt CHS mit. Der wichtigste Rohstoff für die Ammoniakherstellung ist Schiefergas. Es wird durch die in Deutschland verbotene Fracking-Methode hergestellt und ist günstiger als konventionelles Erdgas.

Dabei wird das Schiefergas durch Einleitung von Chemikalien verflüssigt und zutage gefördert. CHS will mit den Stickstoffdüngern, die aus dem Ammoniak hergestellt werden, Farmer und Partnerbetriebe im Nordwesten der USA und in Süd-Kanada beliefern. (da)
stats