Grüne Woche: Agco investiert in Afrika


Afrika besitzt ein erhebliches Wachstumspotenzial in der Landwirtschaft. Für den Agco-Konzern ist Landtechnik der Schlüssel, um das Potenzial zu heben. Rund 100 Mio. US-$ will Agco in den kommenden zwei bis drei Jahren dort investieren, erklärte Hubertus Mühlhäuser, Senior Vice President, heute im Vorfeld der Grünen Woche. Musterfarmen  und Ausbildungszentren in Äthiopien, Sambia, Marokko, Libyen, Algerien und Südafrika sollen das Know-How der Landwirte verbessern. Denn rund 86 Prozent des nutzbaren Ackerlandes liegen laut Mühlhäuser in Afrika brach. Er ist überzeugt, dass die Technologie eine Schlüsselrolle einnimmt, um die Produktivität zu steigern. Allerdings müssten für Afrika noch sinnvolle Finanzlösungen gefunden werden, damit Landtechnik auch erschwinglich sei. Landtechnik bleibt weltweit gefragt. Agco hat nach Angaben von Muehlhaeus 2011 rund 8,7 Mrd. US-$ Umsatz erzielt. "2012 sehen wir uns bei gut zehn Milliarden US-Dollar", prognostizierte der Senior Vice President. (AW)
stats