Die weltweite Milchnachfrage nimmt jährlich zu. Deutschland sollte seine Marktstellung laut dem Bundesagrarministerium (BMELV) auf Exportmärkten weiter ausbauen. „Große Wachstumschancen" beim Export von Molkereierzeugnissen aus Deutschland sieht Dr. Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär beim BMELV. „Die starke deutsche Marktstellung beim Export kann und soll weiter ausgebaut werden", so Müller anlässlich des „Fachforums Milch" des Deutschen Bauernverbandes (DBV) in Berlin. Die Nachfrage nach Milch steigt seinen Angaben zufolge weltweit jährlich um 4 Prozent. Die deutsche Molkereiwirtschaft sei sehr exportstark auf den Märkten in der EU. „Was den Export nach Asien und Russland anbelangt, kann der deutsche Anteil noch weiter ausgebaut werden", sagte Müller auf der Veranstaltung im Rahmen der Grünen Woche.

Der Staatssekretär führte weiter aus, dass das BMELV am Milchquotenausstieg im März 2015 festhalte. Eine Senkung der Superabgabe für Milchquotenüberlieferungen werde abgelehnt. Wichtig sei, dass der Milchpreis für die Landwirte nicht durch staatliche Eingriffe erneut unter Druck gerate.  (az)
stats