Grünen-Vorschlag zum Tierschutzgesetz abgelehnt

Ein von der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen vorgelegter Entwurf zum neuen Tierschutzgesetz stößt auf Ablehnung. Er wird jedoch im Bundesrat behandelt. In die Bundesratsdebatte zum neuen Tierschutzgesetz am 6. Juli wird auch ein alternativer Entwurf der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eingebracht. Der umfangreiche Entwurf wird damit normaler Bestandteil des parlamentarischen Verfahrens, bestätigt das Büro des Bundestagsabgeordneten der FDP, Hans-Michael Goldmann gegenüber agrarzeitung.de. Es handele sich um ein sehr ausgefeiltes Konzept, welches als vollständiger Gegenentwurf zum Vorschlag der Regierung betrachtet werden könne. Aufgrund vieler kostenintensiver Auflagen und hohen bürokratischen Aufwands sei der Entwurf, der am vergangenen Freitag erstmalig im Bundestag behandelt wurde, in der Praxis kaum umsetzbar. Trotzdem verbleibe er in der weiteren parlamentarische Bearbeitung, so Goldmann. (jst)    
stats