Dow DuPont

Grünes Licht aus China

Beide Konzerne haben am Dienstag bekanntgegeben, dass sie für ihren geplanten Zusammenschluss die Zustimmung aus Peking erhalten haben. Das chinesische Wirtschaftsministerium stellt aber die Bedingung, dass Dow and DuPont in China fünf Jahre nach dem erfolgten Zusammenschluss bestimmte Auflagen im Vertrieb einiger Herbizide, Insektizid-Wirkstoffe sowie Formulierungen von Pflanzenschutzmitteln für den Reisanbau einhalten. Details geben die Unternehmen nicht bekannt.

Die größeren Auflagen hat Ende März die EU-Kommission verlangt. Sie fordert, dass DuPont einen Teil seines Pflanzenschutzgeschäftes aufgibt. Hierfür steht die FMC Corporation als Käufer bereit. Im Gegenzug gibt FMC seine Sparte Gesundheit und Ernährung an DuPont ab. Beide Konzerne bekräftigen, dass sie mit einem Abschluss der Fusion im August 2017 rechnen. (db)
stats