1

Ein Projekt der Technischen Universität in Chemnitz und der Polytec Interior GmbH, Geretsried, hat die Machbarkeit eines neuen Herstellungsverfahrens für Naturfaserwerkstoffe nachgewiesen. Anstatt wie bisher die Bastfaser aus der Pflanze mittels Röste und Faseraufschlussverfahren zu isolieren, gelang es, grün geernteten Flachs direkt zu verarbeiten, berichtet die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), Gülzow. Die hergestellten Halbzeuge seien dank des eingesparten Arbeitsschrittes 12 Prozent günstiger als herkömmliche Naturfaserbauteile. Die aus ihnen angefertigten Prototypen für Pkw-Strukturbauteile genügten allen technischen Anforderungen. Das Projekt wurde mit Mitteln des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMELV), Berlin, über die FNR gefördert. (ED)
stats